Die organischen Ergebnisse in Google sind einem ständigen Wandel ausgesetzt. Zuletzt werden diese Ergebnisse, speziell in der mobilen Google-Suche, immer weiter nach unten durchgereicht und von Universal-Search-Boxen sowie SEA-Anzeigen verdrängt. Das eigene Snippet generiert dadurch kaum mehr Aufmerksamkeit und Klicks. Dennoch gibt es Wege, die restliche Aufmerksamkeit der Suchenden, auf das eigene Snippet zu lenken und der Konkurrenz dadurch Klicks abzujagen. Eine davon zeige ich euch heute und auch, wie ihr es einfach und schnell in eure WordPress-Installation einbauen könnt: das FAQ Schema Markup. Außerdem gibts noch einen kleinen Trick um noch mehr aus dem Markup herauszuholen.

Was ist das FAQ Schema Markup und was bringt es?

Mit Hilfe des FAQ Schema Markup lassen sich häufig gestellte Fragen auf einer Seite auszeichnen. Dadurch kann das normale Snippet zum Rich Snippet werden, indem das Snippet mit eben diesen häufig gestellten Fragen schon in der SERP (Deutsch: Suchergebnisseite) erweitert wird. Aber Vorsicht: Forenseiten, Produktsupportseiten oder Produktseiten selbst, auf der Nutzer selbst Fragen oder Antworten abgeben können, dürfen nicht ausgezeichnet werden.

Ein Beispiel einer FAQ Schema Markup-Ausgabe in Google in der mobilen Ansicht und in der Desktop-Ansicht.

Sobald das FAQ Schema Markup korrekt implementiert wurde, erweitert sich das eigene Snippet in Google.

Die Snippet-Erweiterung nimmt eine größere Fläche in den Google-Suchergebnissen ein – mobil sowie auf dem Desktop – und sorgt daher für eine größere Aufmerksamkeit und eine höhere Klickwahrscheinlichkeit.

Generiere dir einfach deinen FAQ Schema Markup-Code

Folgende Lösung ist nur für meist kleinere und mittlere Websites mit wenigen Seiten interessant. Größere Websites sollten hierfür auf programmatische Lösungen setzen.

Mit unterschiedlichen Schema.org-Generatoren lassen sich in Handumdrehen fertige Codes zum Einbau in deine Website generieren. So sparst du dir nicht nur Zeit bei der Code-Erstellung, sondern kannst auch für einen fehlerfreien Code garantieren.

Für die Generierung eines FAQ Schema Markup-Codes kann ich dir den Generator von Merkle empfehlen. Er ist nicht nur super easy zu bedienen, sondern du siehst auch in Echtzeit, was du gerade wo in den Code schreibst.

Neben der Funktion, den fertigen Code einfach kopieren zu können, kannst du diesen auch mittels eines Direktlinks auf das Google Testtool für strukturierte Daten vorab testen.

Den Code können wir jetzt noch mit ein paar HTML-Elementen aufhübschen. Hierfür bedienen wir uns an folgenden für das FAQ Markup gültigen Tags: <h1> bis <h6>, <br>, <ol>, <ul>, <li>, <a>, <p>, <div>, <b>, <strong>, <i> und <em>.

Schnell deinen fertigen FAQ Schema Markup-Code auf WordPress-Seiten einbauen

Nun da der Code erstellt wurde, können wir diesen in unsere WordPress-Installation implementieren. Da der Code nicht seitenweit, sondern auf URL-Ebene eingebaut werden muss, brauchen wir ein Plugin, das uns ermöglicht, auf URL-Ebene Code in den Head-Bereich der Seite einzubauen. Hierzu hilft uns das wunderbare Plugin AddFunc Head & Footer Code. Anders als andere Plugins in diesem Bereich, erhalten wir mit diesem Plugin auch auf URL-Ebene ein extra Feld unter dem Text-Editor um beliebigen Code in den Head-Bereich zu integrieren – so auch unser fertiger Code.

Code-Implementierung mit Hilfe des von AddFunc Head & Footer Code erzeugtem Feld

Das Feld für den Code befindet sich unterhalb des Texteditors.

Sobald ihr diesen implementiert habt, seid ihr auch schon fertig. Nach spätestens ein paar Tagen solltet ihr dann eine Erweiterung eures Snippets in den Google-Suchergebnissen sehen.

Ein kleiner Trick um noch mehr aus dem FAQ Markup herauszuholen

Jetzt könnte man sich die Frage stellen, warum Suchende noch auf meine Seite klicken sollen, wenn sie doch die Antworten bereits im Snippet erhalten haben? Die Frage ist berechtigt. Es gibt jedoch einen kleinen Trick, wie man diese Lesergruppe zu einem weiterführenden Klick animieren kann.

Wie oben bereits beschrieben, lässt sich das FAQ Schema Markup mit HTML-Elementen anreichern – wie z.B. Links. Nutzen wir doch diese Möglichkeit um mit Hilfe eines geschickten Linktextes, welcher auf den weiteren Mehrwert der eigenen Seite verweist, diese Leser ebenfalls auf die eigene Website zu bekommen. Probierts einfach mal aus!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.